Allgemeine Regeln

Trail Park Plessberg ist ein umfassendes Netz von Einbahnradwegen, die für Spass beim Radfahren geeignet sind, im engen Kontakt mit der Natur. 

TRAILS SIND FÜR DIE FAHRRADFAHRER MIT MOUNTBIKES, DIE DIE FAHRT IM TERRAIN SCHAFFEN KÖNNEN.

JEDER FAHRRADFAHRER MUSS EIN SCHUTZHELM UND SCHUTZHANDSCHUHE HABEN. 

 

Die Routen des Trail Parks Plessbergs nach der Schwierigkeitsgrad

Blau:
Leicht sinkender Trail, mit dem leichten Schwierigkeitsgrad, ideal für Anfänger und die Familien mit Kinder.
Bearbeiteter Flow Trail, spielerisch schaukelnd und leicht sinkender mit dem leichten Schwierigkeitsgrad. Es enthält eine Menge von Geländewellen und Kurven und ist sehr beliebt.

Rot:
Mittel schwieriger Trail für die Fahrradfahrer, die schon die Erfahrungen haben, im Terrain.
Spielerisch schaukelnd – Trail mit der natürlichen Oberfläche, voller Beulen und Mulden, Klappen und kleinere Sprünge, gewürzt mit technischen Elements aus Steinen.

Schwarz:
Sehr schwierige Trails, geeignet nur für technisch fortgeschrittene Biker mit vielen Erfahrungen.Trails mit der natürlichen Oberfläche an einem steilen Hang mit hochtechnischem und extrem anspruchsvollem Gelände. Einige Teile der Trails enthalten instabiles Gelände, kleinere Abfahrten, steile felsige Abfahrten und Fahrten auf einem abfallenden Hang.

  1. RADWEGE SIND IN DER GANZEN LÄNGE GEZEICHNET UND SIND EINBANIG
  2. ALLE GESCHLOSSENEN TRAILS WERDEN MARKIERT – FOLGEN SIE DIE KENNZEICHNUNG
  3. TRAILS  KOMMEN DURCH WALD UND MANCHERE KREUZEN DIE WALDSTRASSEN UND DIE MARKIERTEN TURISTISCHEN TRASSEN, AUF DENEN SICH DIE FUSSGÄNGER, ANDERE RADFAHRER, SCHWERE FORSTGERÄTE, HOLZARBEITER UND WALDVERWALTER BEWEGEN KÖNNEN. MAN MUSS AUF SICHERHEIT ACHTEN, VORHERSEHEN UND SICH ANPASSEN ZU DER SITUATION – DIE FAHRT UND DIE BEWEGUNG IM GANZEN AREAL.
  4. TRAILS-EINTRITT UND WALDSPAZIERENGÄNGE SIND AUF EIGENE GEFAHR. JEDER BESUCHER DES AREALS IST VERPFLICHTET, DIE REGELN DER ALLGEMEINEN WALDNUTZUNG EINZUHALTEN. IM WALD IST ES BESONDERS VERBOTEN – BRENNENDE ODER GLIMMENDE DINGE ZU WERFEN, MIT KRAFTFAHRZEUGEN ZU FAHREN UND ZU STEHEN, DEN WALD MIT MÜLL UND ABFÄLLEN ZU VERSCHMUTZEN.
  5. DER BESUCHER WÄLT DEN SCHWIERIGKEITSGRAD DER STRECKEN NACH SEINEM FREIEN WILLEN UND VOR ALLEM NACH SEINEM KÖNNEN.
  6. ALLE BESUCHER DES AREALS SIND DAMIT EINVERSTANDEN, DASS SIE AN DIE MARKIERTEN TRAILS ODER AUSSERHALBWEGE BETRETEN, GEHEN SIE AUF EIGENES RISIKO EIN.

DER EINTRITT IST VERBOTEN, FÜR DIE PERSONEN:

  1. Personen, die unter einem Einfluss von Alkohol oder Suchmittel sind
  2. Personen, die andere Besucher des Areals bedrohen oder beschränken
  3. Personen, die kein Fahrradhelm und keine Fahrradhandschuhe haben
  4. Wir empfehlen weitere Schutz-Hilfsmittel, z. B. Wirbelsäure-, Knie-, Elbogen- Schutzmittel usw.
  5. Der Fahradfahrer braucht für diese Trassen das speziale Fahrrad, das Minimum ist Mountainbike oder Downhill-Bike.
  6. Die Kinder, die jünger als 12 Jahre alt sind, dürfen die Trassen nur mit den Erwachsenen besuchen
  7. Personen, die gesundheitlich ungeeignet für die Routen sind
  8. Keine Tiere und Hunde usw.

WEITERE PFLICHTEN DES FAHRRADFAHRERS:

  1. Ab ersten Moment ist der Teilnehmer vepflichtet, sich verantwortungsbewusst zu verhalten, er darf keine Verletzungen oder Schäden verursachen.
  2. Die Teilnehmer achten auf ihre Sicherheit und die anderer Besucher.
  3. Jeder Teilnehmer muss selbst wissen, was er schafft, welche Route ist für ihn richtig. Er soll die Route wählen, die seinem aktuellen Gesundheitszustand sowie seinen körperlichen und geistigen Fähigkeiten entspricht.
  4. Bei Nichteinhaltung der Verhaltensbedingungen, kann der Teilnehmer ausgeschlossen werden.
  5. Jeder muss vor der Fahrt selbst prüfen, dass alles in Ordnung ist.
  6. Jeder Besucher ist verplichtet, seine Geschwindigkeit der Fahrt, seine Fähigkeiten, Streckenschwierigkeiten, Wetterbedingungen anzupassen.
  7. Das Überholen im Bereich der Trassen ist möglich nur an freien Stellen mit der ausreichenden Warnung.  Man darf die anderen Verkehrteilsnehmer nicht gefährden.
  8. Jeder hat die Pflicht, seine Geschwindigkeit so zu wählen, dass er in jeder gefährlichen Situationen immer anhalten kann.
  9. Es ist verboten anzuhalten: in Kurven, unter Überhängen und im verwirrenden Streckenabschnitten.

Erste Hilfe leisten:

  • Jeder Teilnehmer auf der Trasse ist verpflichtet, erste Hilfe leisten, fals ein Unfall passiert, den Betreiber anrufen, den Rettungswagen anrufen. Die Nummer gibt es auf jeder Eintrittskarte und in diesem Betriebsregeln.

    Telefon:
    +420 725 858 630
    +420 1210 (Bergwacht).

Jeder Besucher ist verpflichtet, die Regeln und die Instruktionen zu beachten. Bei der Verletztung der Regeln und der Instruktionen kann man den Besucher aus der Trasse ausschliessen lassen. Und jeder Besucher ist verantworlich für die Schäden, die dem Betreiber und Dritten entstehen.

AN GUT SICHTBAREN STELLEN UND ANFANG DES TRAILS GIBT ES ERKLÄRUNGEN ZU DEN PIKTOGRAMMEN DER WEGMARKIERUNGEN. JEDER TEILNEHMER IST VERPFLICHTET, SICH MIT DISESEN PIKTOGRAMMEN VERTRAUT ZU MACHEN.

Skiareál Plešivec s.r.o.
Sportovní 452
362 35 Abertamy